Aufgaben des SEB

Der SEB des KKG hat ein breites Aufgabenspektrum mit vielen Aktivitäten, die Schülern und Eltern helfen sollen, die Schullandschaft mitzugestalten und Teil davon zu werden. Zu den Aufgabenbereichen des SEB gehören:

- der Steuerungskreis
- der Arbeitskreis Konfliktmanagement
- der Festausschuss
- das Kennenlerncafé für neue Eltern
- der Verkauf von Obst- und Käsespießen
- die Elterninformation


Erfahren Sie mehr über die einzelnen Aktivitäten des SEB.

Der Steuerungskreis

Warum? - Dem SEB gehören zur Zeit 17 Personen an. 6 Personen sind als stv. SEB Mitglieder gewählt. Um die SEB Arbeit auf eine breitere Grundlage zu stellen, werden zu den Sitzungen auch die Stellvertreter eingeladen. Aufgrund der Größe des Gremiums hat sich bewährt, die SEB Aktivitäten in einem kleineren Team, dem sog. Steuerungskreis, vorzubereiten bzw. nachzubereiten. Dadurch wird die Arbeit auf mehrere Personen verteilt und die Arbeitsbelastung für den SEB Sprecher reduziert.

Wie? - Der Steuerungskreis trifft sich in unregelmäßigen Abständen, d.h. je nach Bedarf.

Was?  - Vorbereitung der SEB Sitzungen, z.B. Abstimmung der Tagesordnung, Planung der Gruppenarbeiten bei SEB/KES Sitzungen, Vorbereitung von organisatorischen Belangen

Wer? - Vorsitzender und Stv. Vorsitzende (Manuela Gleich und Stefan Abstein), drei weitere Mitglieder (Susanne Mehling, Michaela Karabulut und Eralinde Fell-Bröhmer)

Der Arbeitskreis Konfliktmanagement

Warum?

Wir wollen beitragen, dass ein positives Lernklima und soziales Miteinander an der Schule beibehalten und gepflegt wird. Zum Thema Konflikte und Mobbing wollen wir:

- zu einer weiterhin positiven Grundhaltung zum Thema Konflikt in der Schule beizutragen,
- dazu ermutigen, Konflikte konstruktiv und produktiv zu nutzen,
- Transparenz schaffen, welche Möglichkeiten der Konfliktvorbeugung und –deeskalation es gibt und welche bereits in der Schule praktiziert werden,
- Unterstützungsmöglichkeiten aufzeigen.

Wie? 

Wir treffen uns regelmäßig in einem Arbeitskreis seit Juni 2014. Die beteiligten Eltern und Lehrkräfte und Schüler tauschen sich aus, sichten Materialien, laden externe Fachkräfte in den AK ein, geben Anregungen und Vorschläge weiter.

Was?

- Überblick über Angebote zum sozialen Lernen und Umgang mit Konflikten in der Orientierungsstufe und in der Mittelstufe des KKG
- Sichten von Materialien wie „Berliner Anti-Mobbing-Fibel“, „Cyber Mobbing"
- Beschäftigung mit dem „No-Blame-Approach“ als Handlungsstrategie im Mobbingfall
- Anregung einer Einheit soziales Lernen in der siebten/achten Klasse durch die Präventionsgruppe der Polizei
- Anregung an die Schule, die Angebote zum sozialen Lernen in einem Gesamtkonzept zusammenzuführen
- Anregung an die Eltern durch Vorschlag von Referenten und Erstellen einer Handreichung

Wer?

Jacqueline Krehbiel (SEB), Marion Lutz(SEB), Nicole Neumann(SEB) und Anja Naumer
Pascal Koppenhöfer (Mittelstufenleiter), Frau Moll (Vertrauenslehrerin)
ein Vertreter/in der Schülerschaft (wechselnd)
Genaueres zum Thema:

„Berliner Anti-Mobbing-Fibel, Was tun wenn… Eine Handreichung für eilige Lehrkräfte“ des Landesinstitut für Schule und Medien als pdf-Datei
„Was tun bei Cyber-Mobbing? Materialien für den Unterricht“ von www.klicksafe.de
„Abseits?! Ein Film zur Gewaltprävention für Schülerinnen und Schüler ab 9 Jahre“ aus dem Programm der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes, www.polizei-beratung.de

Der Festausschuss

Warum? - Der SEB präsentiert sich gemeinsam mit dem Freundes- und Förderkreis bei Schulveranstaltungen und Schulfesten. Der Stand ist ein kommunikativer Treffpunkt für Eltern und Lehrer. Interessierte können sich über die Arbeit des SEB und des Freundes- und Förderkreis informieren.

Wie? - Bei folgenden Veranstaltungen werden Getränke, Brezeln und Käsespieße verkauft, z. B. am Elternsprechabend, der Lesenacht, dem Tag der offenen Tür und beim Sommerfest. Der Erlös wird zur Finanzierung von individuellen Schulmaterialien oder zur Förderung von Projekten verwendet.

Was? - Besorgen der Getränke und Brezeln, Organisation der Tische, Stehtische (Hausmeister) und Deko, Zubereiten der Käsespieße, Einteilung der Dienste/ Ansprechpartner beim Verkauf

Wer? - Sandra Langenbacher, Susanne Moos, Anja Kirchberg, Ulrike Heimann, freiwillige Helfer

Das Kennenlerncafé für neue KKG-Eltern

Warum? - Am Einschulungstag der neuen Fünftklässler haben deren Eltern nach der Begrüßung und Klassenaufteilung etwa eine Stunde „Leerlauf“, bis sie ihre Kinder wieder in Empfang nehmen können. Durch das Angebot des Einschulungscafés wird den Eltern die Möglichkeit geboten, diese Zeit in netter Atmosphäre zu überbrücken, sich auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.

Wie? - Am ersten Schultag nach den Sommerferien wird den Eltern nach der Klassenaufteilung ihrer Kinder selbstgebackener Kuchen, Kaffee und Secco angeboten. Der Erlös wird für ein schulisches Projekt verwendet (z.B. Förderung einer AG, Bibliothek und vieles mehr)

Was? - Absprache des Ablaufes mit der Unterstufenleitung; Backen von 10 Kuchen (Kuchenspenden sind gerne willkommen!); Besorgen der Getränke, Gläser, Tassen, Thermoskannen, usw.; Organisation der Bierzeltgarnituren, Stehtische und Deko, usw.; Dienst, je nach Möglichkeit, zwischen 8 und 11.30 Uhr

Wer? - Sandra Langenbacher; zusätzlich 3 freiwillige Helfer

 

Der Obst- und Käsespießverkauf 

Warum? - Eine gesunde Ernährung fördert die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit der Kinder. Häufig ist zu beobachten, dass in den Pausen zuckerhaltige Getränke und Süßigkeiten verzehrt werden. Diesem Trend möchte der SEB entgegenwirken und mit dem Verkauf von frisch zubereiteten Obst-/Käsespießen ein Zeichen setzen, dass gesunde Ernährung toll schmecken kann.

Wie? - Das Obst wird am Vortag eingekauft, der Käse wird von Metzgerei Lutz, Maikammer, gespendet. Die Helfer treffen sich am Verkaufstag, um ca. 9:00 Uhr, in der MSS-Küche des KKG. Die Obst und Käsespieße werden frisch zubereitet. Dazu werden 3 kg Käse und 6 verschiedene Obstsorten in mundgerechte Stücke geschnitten. Dies ergibt ca. 140 bis 150 Spieße.

Was? - Der Obst- und Käsespießverkauf erfolgt jeden 1. Donnerstag im Monat in der zweiten Pause, um 11.15 Uhr. Jeder Spieß kostet 0,50 Euro. Die Schüler/innen werden ca. eine Woche vorher durch Aushang von Plakaten, die im Kunst Leistungskurs entworfen wurden, auf die Aktion aufmerksam gemacht. Der Erlös kommt wieder den Schüler/innen zu Gute, indem schulische Projekte gefördert werden.

Wer? - Ulrike Heimann, zusätzlich 2-3 freiwillige/r Helfer/in

Die Elterninformation

Warum? - Nach dem Schulgesetz §38 (1) und §40 (2) vertritt der SEB die Eltern gegenüber der Schule und nimmt deren Mitwirkungsrechte wahr. Elternvertretungen sollen das Vertrauensverhältnis zwischen der Schule und dem Elternhaus festigen und vertiefen.

Wie? - Nutzung der Homepage des KKG

Was? - Ausgewählte Kernthemen und Entwicklungen, Bekanntmachung der Tagesordnung des SEB

Wer? - Steuerungskreis, Umsetzung auf der Homepage: Ulrike Heimann und Christian Drews

Klartext - Schülerzeitung

Kontakt

Käthe-Kollwitz-Gymnasium
Villenstraße 1
67433 Neustadt/W
Telefon: (06321) 39250
Telefax: (06321) 392533
E-Mail: kkg@schulen-nw.de

Suche

Link zu Moodle